vonChristian Ihle 02.04.2009

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Schön, dass der FSV wieder zurück in der zweiten Liga ist, nachdem die letzten Abenteuer im Profifußball eher desaströs verliefen – kein Grund, in der Vereinshymne nicht von Champions League und Europacup zu fantasieren („wir schauen niemals nach unten / schon Platz 2 ist uninteressant“ – kann man ja mal texten, wenn man in der zweiten Liga auf Platz 13 steht!). Jene Vereinshymne hat der Scudettoblog ausgegraben, die auf Prince‘ „Purple Rain“ gedichtet wurde. Ob der kleine Mann aus Amerika das weiß?

Wir spielen in schwarz-blauer Kluft,
in Frankfurt am Bornheimer Hang,
Woche für Woche brennt bei uns die Luft
1000 Stimmen singen, singen, unseren Gesang:
F – S – V, F – S – V,
in schwarz-blau, in schwarz-blau

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=S2PqhZHsv5A[/youtube]

(via Scudetto)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2009/04/02/fsv_frankfurt_meets_prince/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.