vonChristian Ihle 02.03.2015

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Vielleicht sind Locas In Love so etwas wie *die* Indie-Band hierzulande. Schon ewig unterwegs, unermüdlich Platten veröffentlichend, immer zwischen arger Nische und dem doch vorhandenen Anspruch, gehört zu werden. Nachdem sie vor einigen Jahren mit dem Nebenprojekt Karpatenhund versuchten, ein zweites Standbein für ihre „Vision von radiotauglicher Musik“ aufzubauen und so zum Beispiel den Titeltrack für die Serie „Türkisch Für Anfänger“ schrieben, veröffentlichten sie parallel weiter Alben unter dem Locas In Love – Banner, zuletzt das hervorragende „Lemminge“ auf dem Indie Staatsakt. Das neue, cheeky betitelte Album „Use Your Illusion 3&4“ wird nun vom Majorlabel Warner herausgebracht, die Band um Björn Sonnenberg und Stefanie Schrank hat also den nächsten Aufschlag, um von mehr als den eh schon Bekehrten gehört zu werden. Und verdient wäre es allemal, ist doch beispielsweise der Eröffnungssong „Blackbox“ ein wunderbares Beispiel für Locas In Loves nicht tot zu bekommenden Glauben, es könnte diese bessere Welt geben, wenn man nur nicht aufhört, darum zu kämpfen.



* Die drei besten Punksongs/-singles?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Srkm5oWFwiQ[/youtube]


** Crass: Do they owe us a Living?
** Richard Hell: Blank Generation
** EA80: Fort von Krank
** Kaput Krauts: Dude… what the fuck?
** Black Flag: Machine / Rise Above


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=a4wes1e-UIE[/youtube]


* Ein Song, der Dich immer zum Tanzen bringt?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=npv-g431Qis[/youtube]


Curtis Mayfield: Pusherman


* Die interessanteste / beste „neue“ Band/Künstler ist?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=VkBFhHGzqJQ[/youtube]


Cattelan (aus Düsseldorf) & Gold (aus Brooklyn)


Ihre Songs, Texte und Arrangements folgen einem in sich selbst völlig schlüssigen, aber von außen recht unklaren System, ihre Zusammensetzung ist ungewöhnlich und sie wirken als seien sie nicht von bereits bestehender Musik beeinflußt.


* Deine liebste deutschsprachige Textstelle?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=3vgNOjgzo5g[/youtube]


„Sag alles ab, geh einfach weg, halt die Maschine an, frag nicht nach dem Zweck. (…) Du mußt nie wieder in die Schule gehen, du mußt dich nicht so sehr bemühen, die Bäume werden doch auch von selber grün.“ (Tocotronic, Sag alles ab)


* Der beste Song von Velvet Underground / Lou Reed?


[vimeo]https://vimeo.com/66028536[/vimeo]


VU:
** White Light/White Heat,
** Sunday Morning,
** After Hours,
** Ride Into the Sun;


Lou solo:


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=kERm84WrqJc[/youtube]


** Street Hassle,
** Waves of Fear,
** How Do You speak to an Angel,
** Gimmie Some Good Times,
** Modern Dance.


* Peter Hein, Rio Reiser oder Jochen Distelmeyer – und warum?


Alle drei sind tolle Künstler, Sänger oder überhaupt Figuren, zu denen wir je nach Schaffensphase/Song/eigener Laune, mal mehr, mal weniger viel Bezug haben – aber trotz bestimmter Gemeinsamkeiten stehen sie auch alle für etwas anderes und haben einen anderen Sound, wovon keiner besser oder schlechter als der andere wäre. Ich würde dann vielleicht eher Knarf Rellöm oder Christiane Rösinger wählen, die letztlich viel konstanter und zugleich immer überraschender im Abliefern von spannender Musik und tollen Texten waren und auch nie durch eine Kanonisierung und den einhergehenden musealen Mief des “essentiellen” Musikers gezähmt worden wären.


* Der beste Song über Revolte, Aufruhr und Revolution?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=uHfB63ln1Ig[/youtube]


** The Chambers Brothers: Time Has Come
** Billy Bragg: Upfield
** Huah!: Was soll ich mit der Welt


* Der beste Song, den Du je geschrieben / aufgenommen hast?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=ltUy_P4et0o[/youtube]


** Monkey
** Packeis
** Blackbox


* Der beste Song im letzten Jahr dagegen war?


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=42qxGm_0O0o[/youtube]


** Music Go Music: Inferno
** King Creosote: Pauper’s Dough
** Haden Triplets: Slowly
** The Notwist: Kong


* Die Band „Ja, Panik“ – großartig oder nicht?


Nette Leute, coole Band, schön, dass es sie gibt!


* Die beste deutsche/deutschsprachige Platte?





** La Düsseldorf: La Düsseldorf
** Neu: Neu 1
** Knarf Rellöm: Bitte vor REM einordnen
** Harmonia: Musik von Harmonia
** Britta: Kollektion Gold


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=uzsTdbrLHJA[/youtube]


* Die beste Platte aller Zeiten?





** Monks: Black Monk Time
** Serge Gainsbourg: L’Histoire de Melody Nelson

Das neue Album von Locas In Love, Use Your Illusion 3&4, ist bereits erschienen:

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2015/03/02/my-favourite-records-mit-locas-in-love/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Ja, eigentlich richtig. Ich habe bei mir im Kopf aber „Nein!“ irgendwie als nichtrichtiges Album abgespeichert. Hab gerade noch mal die Info zum Nein-Album rausgesucht, da wurde das auch so als „Zwischenalbum“ angekündigt:

    „Es gibt Musikalben, die sind keine. Erscheinen tun sie trotzdem. Und unterscheiden sich strenggenommen auch nicht großartig von anderen Liedsammlungen, die als reguläres Album unserer Musik-Märkte bevölkern.

    NEIN! von LOCAS IN LOVE ist so ein Nicht-Album, das eigentlich eben trotzdem eins ist.

    Im Kern dieses Nachfolgers ihrer im letzten Jahr erschienenen LP LEMMING steht das Stück „Vs. Kong“, das eigentlich dort stattfinden sollte, aber aus Gründen, die noch heute für alle Beteiligten schwer nachvollziehbar sind, eben nicht aufs Album kam.

    So führte dieser Song in den letzten Monaten ein merkwürdiges Eigenleben: Erst wurde er zum Download im Internet freigegeben, wurde dann auf Livekonzerten von Band und Publikum ausgiebig gefeiert und ist nun schließlich als Kernstück auf NEIN! gleich zweimal zu hören.

    Dazwischen finden sich neben besagtem „Vs. Kong“-Original weitere Stücke aus der Lemmingphase, aber eben auch extra für dieses Album komponiertes Material.

    Und bei aller Homogenität, die dieses Album-Not-Album beim Hören aufweist, wird sicherlich niemand mit Bestimmtheit sagen können, welches Stück aus der Konserve, welches Stück eigens für NEIN! frisch gekocht wurde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.