vonChristian Ihle 05.11.2019

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Arrividerci ragazzi, hallo Go-Betweens! Eric Pfeil, einer meiner liebsten Musikjournalisten und seit einigen Jahren auch als celentano-verehrender Singer/Songwriter selbst auf der Bühne unterwegs, hat eine neue Band: Die Realität. Wirklich.

„Bubblegum Noir“ heißt das gerade erschienene, von OLAP Opal (zuletzt: International Music) produzierte Debütalbum und die Leadsingle „Nur die Realität“ erinnert mich schön an Go-Betweens-Stücke aus deren mittlerer Karrierephase (also nach dem kaugummidunklen Popwerpop von „Lee Remick“, vielleicht circa „The House That Jack Kerouac Built“).
Gereon Klug meint dagegen dazu: „Ein seelenvoller Monolith in desparater Landschaft“.
Aber keine Angst, es ist nur Die Realität.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2019/11/05/single-der-woche-die-realitaet-nur-die-realitaet/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.