vonChristian Ihle 27.05.2020

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Ich fand ja schon die erste Single “10 Bier bitte” wunderbar stumpf und an der Stelle bohrt der “Dübelmann” (er ist der Dübelmann, er schlägt die Dübel in die Wand) einfach noch mal tiefer.

Super Gitarrenriff und wie könnte man ein Video, in dem Trümmers Paul Pötsch, Nervens Kevin Kuhn und Gurrs Laura Lee große Dübel spielen, nicht lieben?

Die erste Single:

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2020/05/27/song-der-woche-odd-couple-duebelmann/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.