vonChristian Ihle 15.06.2020

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Tim Burgess darf in der Zwischenzeit als elder statesmen der britischen Rockmusik gelten. In den frühen 90ern war seine Band The Charlatans die Emporkömmlinge der Madchester-Zeit, die neben den großen Bands Happy Mondays und Stone Roses auf einmal den vielleicht größten Crossover-Hit der Ära mit „The Only One I Know“ geschrieben hatten:

In der zweiten Hälfte der 90er entwickelten sich die Charlatans dann mehr zu einer Brit-Pop-Band, bei der vor allem eine Nähe zu den Rolling Stones herauszuhören war und die Charlatans zu einer Art Oasis mit Groove machten.
Tim Burgess hat in der Zwischenzeit auch etliche Solo-Alben veröffentlicht, das jüngste heißt „I Love The New Sky“, auf dem mir vor allem der Northern Soul – Song „Empathy For The Devil“ gut gefällt:

Die Corona-Lockdown-Zeit hat Burgess übrigens mit einer wunderbaren Idee versüßt: Tim’s Twitter Listening Parties auf – you guessed it! – Twitter. Der immer gut vernetzte und allseits beliebte Burgess hatte andere Bands eingeladen, sich gemeinsam mit ihm deren Alben via Twitter „live“ anzuhören und jeweils zusammen zu kommentieren. Wunderbare Nerd-Trivia-Schatzkistchen wurden hier geöffnet! Ich kann nur empfehlen, hier in die „Replays“ einzutauchen oder sich an zukünftigen Listening Parties live zu beteiligen.

* Your three favourite Punk singles/songs?

** Discharge – Decontrol

** J.F.A – Out Of School

** Dead Kennedys – When ya get drafted

* A record that will make you dance?

The Supremes – Your Wonderful Sweet Sweet Love

* Your favourite song lyrics?

Rainy Night In Soho – The Pogues

* The best “new” artist / band right now?

Fontaines DC:
Their spirit. And it’s all about the songs. They connect. And they seem like decent people too.

* Your favourite song about rebellion/revolution?

Crass – Bloody Revolutions

* Your favourite song last year?

Sofie – 99 Glimpses

* Your favourite movie about music?

Ladies and gentlemen the fabulous stains

* The Stone Roses, Oasis or The Libertines – which one do you prefer and why?

I’ve never compared them directly in my head – one day it would be one, the next day it would be the other. Today it’s The Libertines because I was talking to them this morning about an listening party they are doing with us

* The best song you’ve ever written / recorded?

A Charlatans song called „Bird“.

Solo it would „Laurie“ – the most personal song I’ve ever written.

* Your favourite german song/record?

Album would be Tago Mago by Can

Single: Palais Schaumburg – Wir Bauen Eine Neue Stadt

Special mention to Da Da Da by trio as it’s now stuck in my head as I was trying to think of songs by German bands that I like

* Your favourite record of all time?

It changes each day but today it’s Transformer by Lou Reed

Das neue Album von Tim Burgess „I Love The New Sky“ ist bereits erschienen!

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2020/06/15/my-favourite-records-mit-tim-burgess-the-charlatans/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Transformer ist schon ein brillantes Album. Wunderbar weirde Hits, aber eben Hits Hits Hits.
    Berlin liebe ich natürlich auch, völlig anderes Biest. Coney Island Baby auch toll.
    Ich finde aber auch dass die späten Lou Reed Sachen tendenziell unterschätzt werden, sowohl New York als auch noch mal 10 Jahre später Ecstasy sind großartige Alben. Ich liebe vor allem Baton Rouge und Like A Possum von der Ecstasy. Zwei der besten Songs, die er nach den Velvets geschrieben hat.

    Ich hatte auch mal eine Lou-Reed-Playlist gebastelt:

    http://blogs.taz.de/popblog/2013/10/30/the-song-still-remains-eine-lou-reed-solo-playlist/

  • „TRANSFORMER“ ist ja quasi ein Bowie-Album mit Lou Reed als Leadsänger, ein Konzept, das später bei „THE IDIOT“ und „LUST FOR LIFE“ reaktiviert wurde.
    Mit der Einordnung von „TRANSFORMER“ tue ich mir immer schwer. Die LP ist zwar gut, aber im Kontext Lou Reed, trotz des Mega-Songs „Perfect Day“, irgendwie zu leicht. Wenn es drauf ankommt höre ich dann lieber „BERLIN“, „ROCK’N’ROLL ANIMAL“ oder auch „CONEY ISLAND BABY“, wobei letztere stilistisch wieder etwas an „TRANSFORMER“ anknüpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.