vonChristian Ihle 17.02.2021

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

1992 zogen THE KLF ihren Back Catalog zurück und waren damit offiziell out of print. 2021 kündigten sie einen digitalen Rework in fünf Kapiteln an. Bemerkenswerter noch als die bisher erschienene „Solid State Logik 1“ (ihre „Greatest Stadium Trance Hits“ Platte) ist „Come Down Dawn“, eine Neupräsentation ihres legendären „Chill Out“ – Albums, das in neuem Mastering auch wirklich neue Form annimmt. Zwar vermisse ich das eine oder andere, anscheinend nicht zu bekommende Sample wie in „Elvis On The Radio, Steel Guitar On My Mind“, doch ergibt sich so ein tatsächlich neues KLF-Album, das durch Remastering und Umarrangierung der Einzelstücke als eigenes Werk besteht.

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Einen Song aus „Chill Out“ bzw. „Come Down Dawn“ herauszupicken geht natürlich gegen die Idee dieser Platte und deshalb sei dieser Track hier nur stellvertretend dafür gemeint, dass man sich doch bitte alles anhören solle.

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2021/02/17/the-klf-come-down-dawn/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.