vonChristian Ihle 18.10.2021

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Bald begehen die Donots ihr dreißigjähriges Bandjubiläum. In dieser Zeit veröffentlichte die Gruppe um Sänger Ingo Knollmann elf Alben, die stetig erfolgreicher wurden und zuletzt zweimal die deutschen Album-Top-5 knackten.
Zur Feier des (fast) Dreißigjährigen erschien kürzlich eine erste Bandbiographie.
Ingo Neumayer, der aus seiner Zeit als Visions-Redakteur bekannt sein dürfte, schrieb das erste Buch über die Donots – und über Punkrock wie alternative Musik seit den 90ern.
Das ist natürlich ein willkommener Anlass, ein Ingo-Double-Feature in den My Favourite Records einzuführen:

* Die drei besten Punksongs/-singles?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT
Pet Sematary – Ramones
London Calling – The Clash
I’m The One – Descendents

Ingo Neumayer:
Tilt “War Room”
Worriers “WTF Is Sleep”
Slutever “1994”

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Ein Song, der Dich immer zum Tanzen bringt?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: American Jesus – Bad Religion
Ingo Neumayer: Le Tigre “Decaptacon”

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Die interessanteste / beste „neue“ Band/Künstler ist?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: Turnstile aus Baltimore
Ich liebe es, dass es endlich wieder eine junge Band gibt, die sich auf die richtigen Hardcore Roots beruft, diese völlig unpeinlich ins moderne, mitunter durchaus sehr stylische Hier und Jetzt hieft und daraus eine ganz eigene Suppe mit ordentlich Dampf unter’m Deckel kocht. Live eine absolute Wucht und auf Platte eben sehr interessant bei aller Energie.

Ingo Neumayer: Bleached
Der Spagat zwischen Suburb und Downtown, Ennui und Eleganz, Pickel und Prada, Weezer und Crystals.

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Deine liebste deutschsprachige Textstelle?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: Entweder „Sag bescheid, wenn Du mich liebst“ von Element Of Crime, „Auch Killer müssen waschen gehen“ von Dackelblut oder „Endlich einmal etwas das länger als vier Jahre hält“ von Tomte.

Ingo Neumayer: Hildegard Knef „Von nun an ging’s bergab“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Der beste Song über Revolte, Aufruhr und Revolution?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: „Rise Above“ von Black Flag.
Ingo Neumayer: The Indelicates “We Hate The Kids”

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Die Toten Hosen, Die Ärzte oder Beatsteaks – und warum?

INGO DONOT: Die Frage möchte ich mit einem klaren Ja beantworten. Alles liebe Menschen und Freunde, allesamt tolle Bands, alle auch mit ein Grund dafür, dass wir Donots heute so klingen, wie wir klingen.

Ingo Neumayer: Dann tatsächlich die Donots. Die kombinieren nämlich ziemlich gut den Humor der Die Ärzte mit der moralischen Motivation der Hosen und der Bodycheck-Positivity der Beatsteaks.

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Der beste Film über Musik – und warum?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: „Some Kind Of Monster“ von bzw. über Metallica – weil man beispielsweise live dabei sein kann, wenn Lars Ulrich nach dem Auftritt von „Echobrain“, der neuen Band des damals frisch rausgeschmissenen Bassisten Jason Newsted, im Viper Room ernsthafte Zweifel plagen, ob dieser nun mit Blinker Links an seiner Band vorbeiziehen würde.

Ingo Neumayer: „Speedway“. Nancy Sinatra als Made-for-walking-Boots-tragende Finanzbeamte spielt und singt alle an die Wand – auch diesen einen t(r)olligen Typen aus Tupelo

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Das beste Buch über Musik – und warum?

INGO DONOT: Wahrscheinlich „High Fidelity“, weil man nie genug über Mixtapes diskutieren kann. Und natürlich unser eigenes, nämlich „Heute Pläne, Morgen Konfetti“ von Ingo Neumayer – weil es wunderschön geworden ist und ich damit irgendwann im hohen Alter mal meine Enkel mit großer Opa-Erzählt-Vom-Krieg-Geste nerven kann.

Ingo Neumayer: „A Visit From The Goon Squad” von Jennifer Egan. 40 Jahre Musik- und Popkulturgeschichte, eingebettet in einen traurigwitzigen Roman, bahnbrechend in Form, Stil und Unterhaltungswert. Ein postmoderner Architekturtanz!

* Der größte Sell Out?

INGO DONOT: Wahrscheinlich alles, was aus Johnny Rotten in späten Jahren geworden ist, inklusive „Dschungelcamp“ und „MAGA“-Shirt.
Ingo Neumayer: Die Nobelpreisverleihung 2016, als Patti Smith über Bob Dylan geredet hat. Es hätte anders herum gemusst

* Der beste Song im letzten Jahr dagegen war?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: Danger Dan „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“
Ingo Neumayer: Otoboke Beaver „Don’t Light My Fire“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Die beste deutsche/deutschsprachige Platte?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: Wahrscheinlich …But Alive – „Bis Jetzt Ging Alles Gut“… Oder doch was von Muff Potter? Oder „Auf Dem Kreuzzug Ins Glück“? Oder gar „Hinter All Diesen Fenstern“? Ach, frag mich in 10 Minuten nochmal…
Ingo Neumayer: Fortuna Ehrenfeld „Hey sexy“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Die beste Platte aller Zeiten?

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

INGO DONOT: Johnny Cash – American III: Solitary Man
Ingo Neumayer: Ezra Furman “Perpetual Motion People”

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Ingo Neumayers Buch über die Donots ist im Ventil Verlag erschienen:
„Heute Pläne, morgen Konfetti – die Geschichte der Donots“
Ventil Verlag

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2021/10/18/my-favourite-records-mit-den-donots-2/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.