vonSigrid Deitelhoff 02.04.2015

Prinzenbad-Blog

Freibad-Wetter, gefühlte Wassertemperatur, Gespräche und Gedanken unter der Dusche – der Blog über Deutschlands berühmteste Badeanstalt.

Mehr über diesen Blog

Morgen – traditionell am Karfreitag – beginnt die Sommersaison im Strandbad Wannsee. Nach den Ostertagen soll es dann wetterabhängig zum ermäßigten Eintrittspreis geöffnet bleiben. Und wann beginnt die Sommersaison im Sommerbad Kreuzberg? Die Prinzenbad-Katze Mogli wartet genauso sehnsüchtig auf die Saison-Eröffnung wie wir FreibadlerInnen.

Unsere Zeitungsverkäuferin, die ich vor ein paar Tagen auf der Admiralbrücke traf, tippt auf den 2. Mai. Ihre Prognosen sind eigentlich immer treffsicher. Böse Zunge behaupten, sie sei sogar besser informiert als die Berliner Bäderbetriebe.

Verpackt in eine Wette „Wir setzen auf einen Super-Sommer“, werben die Berliner Bäderbetriebe mit dem Lockangebot der „Sommer-2015-Karte“. Das nenne ich ein positives Zeichen für die SchwimmerInnen in dieser Stadt. Gerade im Hinblick auf das preispolitische Desaster der letzten zwei Jahren, in denen viel Porzellan zerschlagen bzw. Schwimmbecken-Wasser verschüttet wurde, keine schlechte Marketingstrategie, um die SchwimmerInnen in die Bäder zurück zuholen!

Bis zum 30. April kann an den Kassen der Berliner Bäderbetriebe die „Sommer-2015-Karte“ erworben werden. Das ist eine Mehrfachkarte zum Sonderpreis von 50 Euro für 20 Eintritte für die folgenden Freibäder: Strandbad Wannsee, Sommerbäder Kreuzberg, Olympiastadion, Wilmersdorf, Pankow, Neukölln, Insulaner, Humboldthain, Mariendorf, Wuhlheide, Monbijou, Platsch und die Sommerbäder der Kombibäder Seestraße, Spandau, Mariendorf und Gropiusstadt. Das heißt also 2,50 Euro pro Besuch.

Diese Mehrfachkarte ist übertragbar, aber ausschließlich für die Sommersaison 2015 gültig. Nach dem 30. April kostet sie dann 70 Euro (also 3,50 Euro pro Bad-Besuch).

Darüberhinaus hoffen wir PrinzenbadlerInnen natürlich auch auf die alljährliche Saisonkarte. Darauf möchten wir VielschwimmerInnen mit den Berliner Bäderbetrieben eine Wette abschließen. Wir setzen auf einen „Super-PrinzessInnen-Sommer“. Wer wettet mit?

Zum Schluss noch einen Gruß von unserer Prinzenbad-Katze Mogli an Euch. Sie hat mich gebeten, Euch die folgende Botschaft zu übermitteln …

 

SONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSC

Alle Fotos sind auf Moglis Regieanweisung entstanden: Natürlich unter Mithilfe von ©Mathias Kutscha und ©Dagmar Keuenhof, der Cafeteria-Crew. Auch sie freuen sich auf Euch und die Sommersaison 2015!

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/prinzenbad/2015/04/02/bald-saisoneroeffnung/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Huiiiiiii, die Photos wecken meine Sehnsucht….An ein eiskaltes Becken…an das leise Plätschern… an den Sonnenschein(manchmal auch Nieselregen)an den Blick beim Reinkommen: Cafe offen ?!An die warme Dusche nach den Training… An den Klönsnack(Für alle Nicht-Plattdeutschen:-)Quatschen mit Mathias und Dagmar…An den Kaffee und das lecker Schokibrödchen…An Mogli… An die Kartendamen, an die braungebrannten Stammgäste… an den alten Herrn, der so liebevoll von Daggi und Matze bereut und betüddelt wird…und noch viel Meer… bie leider erst Mitte Mai wieder da…weile in sonnigen Gefilden… liebe Grüsse Teo

  • Ich will eigntlich keine Werbung für die Konkurrenz machen, aber:
    aktuell (09.04.2015) gibt es das Berliner-Zeitungsjahresabo für ~385,- EUR mit Jahreskarte der Berliner Bäder als Prämie. Also rund 200 EUR Ersparnis gegenüber der Jahreskarte bei den BBB bei monatlicher Zahlung. Ist für diejenigen sicher interessant, die nicht nur im Sommer regelmäßig schwimmen gehen sondern ganzjährig… Zu dem Preis rechnet sich die Jahreskarte viel schneller… Die Berliner Zeitung (naja) spende ich wahrscheinlich einem Sozialprojekt oder so. Sofortige Kündigung nach Lieferbeginn nicht vergessen…

  • Obwohl man im Jahr 2014 bei den Bäderbetrieben ja keine Fehler gemacht hatte und die Preise total gerechtfertigt waren und nur das schlechte Sommerwetter Schuld hatte am Besucherrückgang nun diese Kehrtwende bei den Preisen.
    Das hätten die Bäderbetriebe schon im letzten Sommer kurzfristig ändern können 20x Schwimmen für 70,00 €.
    Und der Besucherrückgang wäre gestoppt gewesen.
    Aber wenn man so überzeugt ist, wenn so seinem Handeln bekommt man die Quittung für das miese Ergebnis für 2014 .
    Und Laut Berliner Morgenpost ist Saisoneröffnung im Prinzenbad am 01.05.
    und auch im Olympiastadion kann ab 1.5.. „Outdoor“ geschwommen werden.
    Dann ertrink nicht Mogli

  • Endlich mal eine gute Nachricht von den Bäderbetrieben! Werde mir auf jeden Fall so eine Mehrfachkarte holen. Nach sieben Saisons in Folge, in denen ich morgens vor der Arbeit zum Schwimmen gegangen bin, habe ich das Prinzenbad im letzten Jahr boykottiert. Die Preiserhöhung fürs Frühschwimmen von 2,00€ (Zehnerkarte Mai 2013) auf 2,80€ (Zehnerkarte Mitte 2013) und schließlich 5,50€ (Saisonstart 2014) innerhalb eines Jahres war einfach nur dreist. Genauso wie die gerade in letzter Zeit von den Bäderbetrieben immer wieder herausgeholte Behauptung wegen eines schlechten Sommers seien die Besucherzahlen eingebrochen – im Prinzenbad um die 30% wenn ich mich recht erinnere. Nun heißt es also Tage zählen, bis es wieder los geht… yippie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.