vonSigrid Deitelhoff 07.09.2015

Prinzenbad-Blog

Freibad-Wetter, gefühlte Wassertemperatur, Gespräche und Gedanken unter der Dusche – der Blog über Deutschlands berühmteste Badeanstalt.

Mehr über diesen Blog

Ich stand gestern morgen vor der Info-Tafel am Prinzenbad-Eingang und träumte von einer „Zewa-Wisch-und-Weg“-Werbung: Jemand putzt die Tafel und weg ist das Saisonende… Und alles auf Anfang!

Die Bäderbetriebe meinen es aber ernst. Am 13. September endet definitiv die Prinzenbad-Saison. Es kommt niemand und putzt die Tafel, um eine Saisonverlängerung anzuschreiben.

Mit dem Wetter hat die Schließung wahrscheinlich am wenigsten zu tun, denn die Langzeitwetterprognose besagt, dass die Temperatur ab dem 19./20. September wieder auf 27 Grad hochklettern wird. Einige Vorhersagen gehen sogar davon aus, dass sich diese hohen Temperaturen auch noch halten werden. Jedes Jahr das gleiche… Wir FreibadlerInnen werden dann bei bestem Prinzenbad-Wetter wieder in den Hallenbädern und Fitness-Studios schwimmen müssen. Tja: „Prinzenbad wegen Reichtum geschlossen.“

Aber kein Saisonende ohne Abschlussparty: Am 13. September ab 17 Uhr findet die traditionelle Abschluss-Party in der Prinzenbad-Cafeteria statt. Diesmal gibt es Pasta, Pasta, Pasta … gemischte Salate, eine kleine Dessertauswahl und diverse Getränke für pauschal 14,50 Euro.

Kommt alle zur Saisonabschlussparty, damit wir gemeinsam die Sommersaison ausklingen lassen können!
P1160928

Fotos: ©Sigrid Deitelhoff

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/prinzenbad/2015/09/07/ende-der-sommersaison/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Tja Kundenfreundlichkeit ist eben bei den Bäderbetrieben ein Fremdwort.
    Also nach ein paar Schmolltagen dann wieder in die überfüllten Hallen gehen, und nachmittags zwischen Vereinen und Schulen Schwimmen.
    Das Gebrülle der Trainer macht dann auch immer viel Freude und das Schwimmen zum Hochgenuss.
    Und nicht zu vergessen die Öffnungszeiten, da braucht man ein Zeitmanangementstudium um sich zu orientieren.
    Diverse Tage gibt es dann KÖB und PB und mal ist um 15:00 schon Schluss mit lustig oder zwei Bahnen für die zahlende Öffentlichkeit frei.
    Das Prinzenbad offen zu halten wäre sicher ein leichtes aber wenn es chronisch an Personal mangelt, mangels richtiger Personalplanung , muss man sich über diese Kundenfeindlichen Aktionen nicht wundern.
    Dafür ist die Prinzenbad Abschlussfeier immer das Highlight der Saison, nur wie immer viel zu früh!!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.