vonSigrid Deitelhoff 12.04.2019

Prinzenbad-Blog

Freibad-Wetter, gefühlte Wassertemperatur, Gespräche und Gedanken unter der Dusche – der Blog über Deutschlands berühmteste Badeanstalt.

Mehr über diesen Blog

Bald beginnt im Prinzenbad die Freibadsaison. Am Karfreitag, den 19. April 2019 ist es soweit. Natürlich wurde im Vorfeld zum Thema „Saisonstart“ (wie in jedem Jahr) wieder wild spekuliert. Einige Stammgäste beriefen sich dabei auf die Aussage unserer Zeitungsverkäuferin, deren Vorhersagen meist zutreffen. Diesmal stimmte ihre Prognose „13. April“  jedoch nicht. Na, ja – es soll in den nächsten Tagen ja auch noch ziemlich kalt werden. Aber für Karfreitag ist wärmeres Wetter vorhergesagt. Das ist für das Anbaden auch nicht ganz unwichtig.

Zeitgleich mit dem Prinzenbad öffnet das Strandbad Wannsee und das Sommerbad Wilmersdorf. Am 27. April folgt dann das Sommerbad Olympiastadion. Somit sind die vier der fünf BBB-Top-Bäder schon relativ früh im April am Start. Das Sommerbad Neukölln – das fünfte Top-Bad – beginnt erst Ende Mai mit der Freibadsaison.

Im Prinzenbad wird voraussichtlich zunächst nur das Sportbecken öffnen, da es weniger Zeit in Anspruch nimmt ein Edelstahlbecken nach dem Winter flott zu machen. Bei den Fliesenbecken (Nichtschwimmer- und Mehrzweckbecken) fallen mehr Reparaturarbeiten an, die nur ab einer bestimmten Aussentemperatur gemacht werden können.

Also, packt schon mal Eure Schwimmutensilien ein,  wie z.B. Trainingspläne, Pullbouys, Badekappe, Schwimmbrille, Handtuch, Badelatschen, Duschzeug, Badeanzug bzw. -hose, Spindschloss, Bademäntel für die nicht so ganz taffen unter uns (mich eingeschlossen), Regenschirm für den Weg von der Umkleide zu den Becken (ich nicht), 5-Cent-Geldstücke für den Haarföhn. Und was ihr sonst noch so für ein erfolgreiches Schwimmtraining braucht. Nicht zuletzt: Geduld für den Dusch- und Umkleidebereich, Nachsicht mit den langsamen SchwimmerInnen auf den Bahnen mit Wettkampfleinen, Humor für alle Schwimm- und Lebenslagen im Prinzenbad, einen gesunden Appetit für die Leckereien der Prinzenbad-Cafeteria, Neugier auf die Baumaßnahmen bezüglich des temporären Hallenbades auf der Freibad-Wiese, Zeit für Gespräche auf der Terrasse und und und…

Auch in diesem Jahr gibt es erfreulicherweise wieder die Sommermehrfachkarte, die übertragbar und für alle Frei- und Sommerbäder der BBB gültig ist. Im Vorverkauf (bis Ende April) kosten 20 Eintritte 60 Euro, danach dann 70 Euro. Darüber hinaus wird es auch wieder die Prinzenbad-Saison-Karte geben.

Übrigens: Der Termin für das beliebte Prinzenbad-Event „Queer Summer Splash“ steht auch schon fest. Am 18. August findet es zum 3. mal statt. Und zum temporären Hallenbad auf der Prinzenbad-Wiese konnte ich noch in Erfahrung bringen, dass die Planung für dieses Bauvorhaben steht. Februar 2020 soll das Hallenbad fertiggestellt sein. Es wird einen Eingang zur Gitschiner-Straße haben und innerhalb der Woche schwerpunktmäßig für die Vereine und das Schulschwimmen zur Verfügung stehen. An den Wochenenden ist es dann für die Öffentlichkeit zugänglich. So der Plan.

Und was es sonst noch für Prinzenbad-Neuigkeiten gibt, werde ich demnächst hier wiederum im Blog posten.

Wir sehen uns zum Saisonbeginn am Beckenrand hoffentlich alle gesund und munter wieder. Ich freue mich auf Euch!

Sigrid

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/prinzenbad/2019/04/12/draussen-schwimmen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.