vonSigrid Deitelhoff 17.06.2021

Prinzenbad-Blog

Freibad-Wetter, gefühlte Wassertemperatur, Gespräche und Gedanken unter der Dusche – der Blog über Deutschlands berühmteste Badeanstalt.

Mehr über diesen Blog

Der Berliner Senat hat am vergangenen Dienstag Lockerungen beschlossen. Das gibt den Berliner Bäderbetrieben den nötigen Handlungsspielraum, mehr Badegäste in die Freibäder zu lassen. Die Absprachen zwischen den beteiligten Verwaltungen und Gesundheitsämtern verlief unbürokratisch, deshalb können schon ab dem morgigen Freitag (18. Juni) mehr BerlinerInnen die Bäder besuchen. Die zusätzlichen Eintrittskarten werden im Laufe des heutigen Tages nach und nach im Online-Shop freigeschaltet.

Ausserdem können wir im Prinzenbad wieder heiß duschen und die Umkleidebereiche benutzen. Das mit dem „heiß Duschen“ werden bei den hohen Aussen-Temperaturen vermutlich nur die wenigsten PrinzenbadlerInnen in Anspruch nehmen.

Die Berliner Bäderbetriebe arbeiten unterdessen weiter daran, zu Beginn der Sommerferien zusätzliche Kapazitäten in den Freibädern zu schaffen und auch weitere Lockerungen anzubieten.

Foto: ©Sigrid Deitelhoff

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/prinzenbad/2021/06/17/ab-jetzt-wieder-stehschwimmen/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Schaut mal auf der Webseite der BBB bei „Fragen und Antworten“. Da steht folgende Neuerung für BäderCard-Kundschaft:

    Wie erhalte ich Einlass als BäderCard-Kund:in?

    BäderCard Kund:innen müssen sich nicht online ein Ticket reservieren, sondern gelangen nach Vorzeigen ihrer BäderCard an der Kasse ins Bad.

  • Hallo,
    hat noch jemand das Problem, kein Ticket für BäderCard-Inhaber*innen kaufen zu können, während noch über 800 normale Zeitfenstertickets vorhanden sind?

  • Also, ich finde es super, dass man die Duschen und sogar die Umkleiden wieder benutzen darf. Es war sehr seltsam, gestern – das erste Mal im Prinzenbad seit 2019 – ohne Rucksack an den „Strand“ zu laufen 😉.
    Auch finde ich es einerseits gut, dass mehr Menschen ins Bad bzw. Tickets buchen können. Hoffentlich sind dann zumindest die späteren Zeitfenster nicht mehr sofort ausgebucht.
    Allerdings verstehe ich nicht, warum man Tickets nur bis zu 48 h vorher stornieren kann, im letzten Jahr ging das bis zu 30 min vor dem Zeitfenster. Pläne können sich ändern, auch spontan. Aber mit der 48h-Regel kann man die Tickets/Plätze leider nicht wirklich für andere freigeben.
    Außerdem fand ich die 3 Zeitfenster im letzten Jahr deutlich besser. Die jetzigen Zeitfenster sind zu kurz, gerade auch im Hinblick auf die kommenden Schulferien.
    Vielleicht lässt sich da ja noch was verbessern 😉.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.