vonPhilipp Rhensius 15.06.2022

Reality Glitch

Alltagsszenen anhalten, während sie passieren. Sie neu zusammensetzen. Mal poetisch, mal hyperreal, mal wtf!?

Mehr über diesen Blog

Wenn zwischen Bedford Nostrand und Court Sq. drei Tage lang die Subway-Strecke unterbrochen wird, bin ich längst raus aus dieser Stadt.

Ich verschwinde einfach. Verschwende meine Anwesenheit an andere Orte. Kontaminiere sie beim Ausatmen der Luft, die ich in dieser Stadt eingeatmet habe. Partikel aus Empathie, Neugier und ständiger Gefahr.

Alle Tragödien enden in Tod. Alle Komödien enden in Partnerschaften.

Der Bass im Public Records Club knallt gut rein. Von allen Subs schätze ich noch am meisten die tiefsten. Sounds, die als Druckwellen durch den Magen gehen statt sich wie Melodien an kulturell überformte Emotionen anzubiedern. Und falls doch welche entstehen, sie im nächsten Moment direkt wieder loszulassen statt an ihnen festzuhalten. Keine toxische Beziehung eingehen.

Das Bonbon in meinem Mund ist meine beste Freundin. Das Problem oder das Perfekte daran, je nach Perspektive, ist nur, dass es sich immer in dem Moment auflöst, an dem wir beginnen, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Erinnerst du dich, als du in der siebten Klasse warst und sich der große Bruder eines Klassenkameraden umbrachte? Er hatte sich in seinem Jugendzimmer eine Tüte über den Kopf gesteckt und erstickte.

In einer aktuellen Studie über Glück, schreibt die New York Times, stecke eine profunde Offensichtlichkeit. Sex, Gartenarbeit und Sport mache glücklich. Arbeit mache, neben Krankheit, am unglücklichsten. New York ist auf Platz 1 der unglücklichsten Städte der USA. Manchmal offenbart Big Data irgendein Geheimnis, manchmal nur, dass es kein Geheimnis gibt.

Für mich kein Thema. Wenn zwischen Bedford Nostrand und Court Sq. drei Tage lang die Subway-Strecke unterbrochen wird, bin ich längst raus aus dieser Stadt.

Ich verschwinde einfach. Verschwende meine Anwesenheit an andere Orte.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/reality-glitch/toxische-beziehung/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.