vonproduktentwicklung 19.05.2021

taz baut um

Die tägliche App, die taz am Wochenende, taz im Netz und Community – alles wird neu. Hier berichten die Produktentwickler*innen von den Baustellen in der taz.

Mehr über diesen Blog

Mail eines taz-Genossen im Posteingang:

Was soll man sagen – der Genosse hat Recht. Wir haben in der taz in den letzten Monaten fleißig an der Weiterentwicklung unserer Samstagsausgabe gearbeitet, aber der letzte Bericht dazu auf diesem Blog liegt schon eine ganze Weile zurück. Höchste Zeit, das zu ändern.Und weil es schon so lange zurück liegt, hier noch mal kurz, worum es geht: Die taz stellt sich für die Zukunft auf, das heißt auch, für eine Zeit nach der gedruckten Tageszeitung. Dafür entwickeln wir unsere drei Zukunftsprodukte weiter: Die App, mit der die taz immer Tageszeitung bleiben wird, die Website, mit der unsere Inhalte noch viel mehr Menschen erreichen können, und die Samstagsausgabe, die weiterhin gedruckt erscheinen und zu einer richtigen Wochenzeitung werden soll.

Das sind große Veränderungsprozesse, und deswegen gehen wir sie in vielen einzelnen Schritten. In der Entwicklung der Samstagsausgabe arbeiten wir gerade auf einen ersten großen Schritt in diesem Herbst hin. Die Politikberichterstattung in der taz am Wochenende soll ab dann noch stärker werden. Wir erweitern den vorderen Teil der Zeitung und konzipieren ihn neu, damit unsere Analysen, Schwerpunkte und investigativen Recherchen künftig noch besser präsentiert werden können. Deutschland nach der Bundestagswahl, Corona-Krise im globalen Süden, die Rückkehr der Klimabewegung: Der Herbst wird spannend, die kommenden Jahre werden es auch, und dafür stellen wir uns jetzt auf.

In diesem ersten Schritt bleibt unsere Zeitung am Samstag noch eine Wochenendzeitung. Doch auch den Wandel zur Wochenzeitung gibt es jetzt einen Zeitplan: Die Einführung ist für den Herbst 2022 geplant. Schon während wir die Veränderung für diesen Herbst planen, sitzen tazlerinnen und tazler in Entwicklungsgruppen und Workshops, um für die taz am Wochenende zum Herbst 2022 neue Formate, neue Seiten, neue Bücher zu entwickeln.

Dann wird auch der Rest der Zeitung, also etwa der Kultur- und der Gesellschaftsteil neu konzipiert, noch viel mehr ganz neue Seiten sind geplant und einen neuen Titel brauchen wir dann natürlich auch. „Die taz Wochenzeitung wird ein Meilenstein für die Zukunft der taz!“, hat es der aufmerksame Leser vom Beginn dieses Textes in seiner Mail formuliert – wir geben uns große Mühe, dass er auch damit Recht behält.

Malene Gürgen, Produktentwicklerin taz Wochenzeitung

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/taz-baut-um/schritt-fuer-schritt-zum-meilenstein/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.