Schmähkritik (371): Andreas Spechtl von Ja, Panik über seine deutschen Vorbands

Zwar schon ein wenig älter aber vielleicht hierzulande noch nicht ausreichend bekannt: der wunderbare Auftritt des Sängers von Ja, Panik beim österreichischen Kabarettisten-Duo Stermann & Grissemann. Zudem feiern wir ja die Christiane-Rösinger-Andreas-Spechtl-Woche, so dass man die folgenden 9 Minuten jedem guten Gewissens ans Herz legen kann:

YouTube Preview Image
.

„Ich würds gern so handhaben wie die Beatles. Platten ohne zu spielen. (…) Touren ist schon das Nervigste am Ganzen. Ich würd mal sagen, ohne den ganzen Wahnsinn mit Alkohol & Co gehts ja nicht so. Und dann hat man noch so Vorbands, so deutsche Nudelaugen…“

Die Kollaboration von Andreas Spechtl mit Christiane Rösinger „Songs Of L. & Hate“ ist am vergangenen Freitag erschienen.

Inhaltsverzeichnis:
* Die ersten 300 Folgen Schmähkritik
* Wer disst wen?

Kommentare (2)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Pingback: Interview mit Ja, Panik: „Es sind schon unschuldigere Menschen als Merkel und Sarkozy getötet worden“ | Monarchie & Alltag

  2. Pingback: Spex - Magazin für Popkultur » Zurück aus der Schwindeltour-Rehab