vonChristian Ihle 03.11.2010

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Zwar schon ein wenig älter aber vielleicht hierzulande noch nicht ausreichend bekannt: der wunderbare Auftritt des Sängers von Ja, Panik beim österreichischen Kabarettisten-Duo Stermann & Grissemann. Zudem feiern wir ja die Christiane-Rösinger-Andreas-Spechtl-Woche, so dass man die folgenden 9 Minuten jedem guten Gewissens ans Herz legen kann:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=balI96phPpI[/youtube]
.

„Ich würds gern so handhaben wie die Beatles. Platten ohne zu spielen. (…) Touren ist schon das Nervigste am Ganzen. Ich würd mal sagen, ohne den ganzen Wahnsinn mit Alkohol & Co gehts ja nicht so. Und dann hat man noch so Vorbands, so deutsche Nudelaugen…“

Die Kollaboration von Andreas Spechtl mit Christiane Rösinger „Songs Of L. & Hate“ ist am vergangenen Freitag erschienen.

Inhaltsverzeichnis:
* Die ersten 300 Folgen Schmähkritik
* Wer disst wen?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/popblog/2010/11/03/schmaehkritik_371_andreas_spechtl_von_ja_panik_ueber_seine_deutschen_vorbands/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.