vongnu 05.09.2019

GNU – Literarische Grotesken

Damals wie Heute das zynische Lächeln über die menschliche Irrfahrt. | Foto: prawny@fotolia.de

Mehr über diesen Blog

Die künstlichen Paradiese entstehen ausschließlich in Raucherlungen.
Nur dort haben sie ihre natürlichen Vorkommen.
Aufgepasst, dass ist das besondere daran!

O2 kickt.
Leben ist lustiger als Lachgas.
Der Rausch ist das Privileg der Etablierten oder des Lebens.
Wie lebt es sich im Lungenkarzinom?

Vanitas, alles geht schneller.
Ja, das Vergehen hat eine durchaus andere Bedeutung.

Manche haben kein Glück.

Eine Garage voll mit O2.
Beschränkte Lebensversicherung.
Früher Tauchtrainer.
Jetzt ist es sehr gut, dass wir in unserem Job nie wirklich arbeiten mussten.
Rückwirkend betrachtet, alles richtig gemacht.

Überfluss.
Geiles Gefühl, wenn sich der Ballon am kalten Metall aufbläst.
Der Kick ist gigantisch.

Das Leben kann nur süß sein, wenn da keines mehr ist.
Vielleicht noch zwei Jahre.
Drei wären eins mehr; nichts dagegen.

Wenn die Angst überwunden wird, bleibt hinter dem unsichtbaren istgleich nur noch Leben und Ich.
Pure Ekstase, die wahre Sintflut.
Der Trip liegt in der Luft, die wir atmen.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/gnu/vom-leben-in-lungenblaeschen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.