vonMarkus Szaszka 31.12.2020

Der Nirgendsmann

Markus Szaszka - polnisch-österreichischer Schriftsteller und Weltenbummler - schreibt über die Herausforderungen unserer Zeit und Romane, die zum Nachdenken anregen. Stets auf der Suche nach dem guten Menschen. #nichtsmussbleibenwieesist

Mehr über diesen Blog

Vor rund zehn Jahren, als ich noch Student an der Universität Wien war, habe ich einen Satz gehört, der mich nachhaltig geprägt hat.

Kunst ist nicht nur der Statthalter einer besseren Praxis als der bis heute herrschenden, sondern ebenso Kritik von Praxis als der Herrschaft brutaler Selbsterhaltung inmitten des Bestehenden und um seinetwillen.

Dieser Satz stammte von Adorno und hallte lange in mir nach.

Die Kunst als Statthalter einer besseren Praxis.

Weitergedacht: Die Kunst als Statthalter einer besseren Gesellschaft.

Weitergedacht: Die Kunst als Statthalter einer besseren Zukunft.

Vielleicht kann ich also einen kleinen humanistischen Beitrag zu einer besseren Praxis, Gesellschaft, Zukunft leisten, indem ich ein guter Literat bin, der auf eine unterhaltsame Weise Hoffnung verbreitet.

Das würde mir gefallen.

Nein, anders: Das gefällt mir gut.

Ich bin es doch, der als einziger vermag, meine Rolle zu definieren. Mir einen Sinn zu geben. Meine Existenz zu füllen. Natürlich nicht gänzlich rahmenlos – aber, wie Sartre sagen würde; ein gewisser Spielraum besteht immer.

Dieser Spielraum besteht nicht nur für mich und für jedes andere Individuum. Er besteht auch für sämtliche Unternehmen, Gesellschaften, Staaten und die Welt als Ganzes.

***

#nichtsmussbleibenwieesist

Homepage: https://www.markusszaszka.com

Instagram: https://www.instagram.com/der_nirgendsmann

Facebook: https://www.facebook.com/brandenburger.kueche

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/nirgendsmann/2020/12/31/der-humanistische-spielraum/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.