vonChristian Ihle 29.11.2019

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Was könnte besser zum verschrobenen Boy-Division-Konzept passen als eine Vinyl-only-Compilation aller nur auf CD erschienen Songs der letzten 20 Jahre! Wie um dem daniederliegenden CD-Format noch mal einen Knieschuss mitzugeben, sieht „CD Years“ auch noch hervorragend aus: gelbes Vinyl und ein Andy-Warhol-Zitat als Cover!

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Der Inhalt: auch knorke. Neben den naheliegenden Versionen von „Love Will Tear Us Apart“ (immer noch die wahrscheinlich einzig gelungene Coverversion, Paul Young kann sich da ganz weit hinten anstellen) oder „Teenage Kicks“ sind es mit Chris Isaaks „Wicked Game“ oder „Suburbia“ der Pet Shop Boys gerade die Top-Ten-Hits, denen das Boy-Division-Gewand ausgesprochen gut steht.

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Gereon Klug, einer der Hamburger Pop-Weisen, beschreibt in den sehr lesenswerten Liner Notes den Klang der Band zutreffend „Soundtechnisch ist über die Jahre kaum Entwicklung erkennbar. Ihr Gesamt-Klang ist immer noch eine Mischung aus Galopp und Trab. Alle spielen immer zusammen, keiner setzt je aus oder synkopiert irgendwas. Das Lied muss weg, muss raus. Schnell oder langsam ist eigentlich auch latte, jedes Mitglied muss beides können. Die Songs gehen los und hören am Ende auf. Man kann das Wort „klassisch“ bemühen, wenn man will.“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Heimlicher Höhepunkt ist der ursprünglich auf der Die-Sterne-Tribute-Platte veröffentlichte Track „Die Interessanten“, der nicht nur den Sterne-Text ins Englische übersetzt, die Strokes als Medley mit einspielt, sondern mindestens noch zwei andere Songs in diese Hymne der Kakophonie einschmuggelt. SO covert man anderer Leute Lieder!

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2019/11/29/album-der-woche-boy-division-the-cd-years/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.