vonChristian Ihle 04.02.2020

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

7inch #recordoftheday
Gang Of Four – At Home He’s A Tourist / It’s Her Factory
1979, EMI / Charts: UK: #58, US: -, D: –

Will man die Geschichte von Post-Punk erzählen, kommt man an vier Bands nicht vorbei: Joy Division, Wire, The Fall und Gang Of Four. Letztere sind womöglich sogar am soundstiftendsten für alle Post-Punk-Bands der letzten zwei Dekaden, gerade die Class Of 2004 um Bloc Party, Maximo Park oder Franz Ferdinand sowie die amerikanischen Kollegen wie Radio 4 waren immer stark von den eckigen Gitarren der Gang Of Four beeinflusst. Andy Gill, Gitarrist und Bandleader der Gang Of Four ist an diesem Wochenende verstorben. Seine Art, Gitarre zu spielen wird aber ewig weiterleben.

Moderaten Erfolg konnte die Band um Gill und Sänger Jon King auch schon zu Lebzeiten verzeichnen, „At Home He’s A Tourist“, nach dem ewigen Klassiker „Damaged Goods“ die zweite Single der Band aus Leeds, chartete auf #58 in UK und sollte der Gang Of Four sogar einen Top of the Pops – Auftritt bescheren. Doch nachdem die BBC das Wort „rubbers“ als zu obszön befand und die Band zwingen wollte, stattdessen „rubbish“ zu singen, verließen die Gang of Four das Studio und verweigerten den Auftritt. Die Gang Of Four wurde nie mehr eingeladen.

Down on the disco floor
They make their profit
From the things they sell
To help you cob off
And the rubbers you hide
In your top left pocket

Den Bandnamen verdankte die Gruppe übrigens den Mekons, die „Gang Of Four“ – ursprünglich die Bezeichnung einer revolutionären Zelle in China – als Spitznamen für Gill, King & Co verwendeten.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2020/02/04/gang-of-four-at-home-hes-a-tourist/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Ist alles richtig, deswegen schrieb ich auch graduell. Wenn man jedoch etwa CHAIRS MISSING oder UNKNOWN PLEASURES mit ENTERTAINMENT! vergleicht, könnte letzteres auch von The Scars oder The Mekons stammen, liegt vielleicht an dem Leadsänger oder der eher etwas konventionelleren Produktion.

  • Wirklich? Ich finde dass die Art von Andy Gill Gitarre zu spielen zum zentralen Element von Post-Punk geworden ist.
    Außerdem hat sich – zumindest zu Beginn – Gang Of Four hinsichtlich der politischen Eindeutigkeit schon von den meisten anderen Bands unterschieden.

  • Gang Of Four ist eine große Band, der aber das Alleinstellungsmerkmal, sozusagen der USP, graduell irgendwie fehlt, im Vergleich zu Joy Division, Wire, The Fall oder auch P.I.L., die eine komplett unverwechselbare Sound-Atmosphere entwickelt haben.
    Trotzdem groß, meine Favoriten sind „To Hell With Poverty“, „I Found That Essence Rare“ und „I Love A Man In A Uniform“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.