vonChristian Ihle 10.12.2020

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

7inch #recordoftheday
Glasvegas – It’s My Own Cheating Heart That Makes Me Cry
2008, Sane Man Records / Charts: –

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Vor 12 Jahren im (alten) Magnet in Berlin: eine White Noise Attacke in grellem weißen Licht, aber von diesen Megamelodien des ersten Albums gekürt. Tränen-in-den-Augen-gut.
Noch besser als dieses erstes Album waren die Demos. Niemand hat seitdem The Jesus & Mary Chain und The Ronettes, Oasis und Doo Wop so gut in bestem schottischen Akzent zusammengebracht wie Glasvegas in ihren ersten Singles (& noch besseren Demos).

P.S.: Zudem ist der Text eine einzige (zugegeben: pathetische, selbstbezogene) Analyse toxischer Männlichkeit:

My attitude is always I and me and mine
Oh I’m so clever, I’m so clever, I’m so clever
Until my paranoia kicks in then I’ll accuse her
Of doing all the worst things I do best
It’s funny how me fucking her about
Has got me in this fucking mess
Liar liar liar liar pants on fire
Lies alibis lies more alibis
From the truth, I admit I’m more than shy
(…)
Infidelity and my good friend ecstasy doesn’t work, it makes you worse
I’m feeling so guilty about the things I said to my mum when I was ten year old
I’m feeling so guilty about any old shit
And how I think my missus is fucking every guy that she looks at
This is it, this is it, this is it, this it
The end was always coming and now it’s here
So this is the grand finale
The crescendo of demise
This is the happy ending
Where the bad guy goes down and dies
This is the end
With me on my knees and wondering why
Cross my heart, hope to die
It’s My Own Cheating Heart That Makes Me Cry

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2020/12/10/glasvegas-its-my-own-cheating-heart-that-makes-me-cry/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.