vonDetlef Berentzen 04.12.2018

Dr. Feelgood

Detlef Berentzen, Ex-tazler, Autor für Funk und Print, verbreitet hier „News“ der anderen Art. Gute zum Beispiel. Macht die Welt hör-und lesbar.

Mehr über diesen Blog

Mal wieder Märchen erzählen. Von dem Kind, das am Morgen nicht aufstehen wollte. Der Wecker klingelte, die Regentropfen tanzten Hip und Hop auf der Fensterbank, und die Mutter war längst auf dem Weg zum vierten Hartz, um ein wenig Geld zu scheffeln. Einen Vater gab es nicht. Der war längst in Amerika abgetaucht. Oder sonstwo. Das Kind lag also da und murmelte: Solange der blöde Vater nicht kommt, bleibe ich einfach im Bett. Und stand nie wieder auf. Auch die Mutter kam nicht zurück. Die ging irgendwo im finsteren Hartz verloren. Nicht alle Märchen haben ein glückliches Ende.

 

Illustration: Joern Schlund

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/spurensuche/2018/12/04/chronicles-64/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.