vongnu 28.03.2019

GNU – Literarische Grotesken

Damals wie Heute das zynische Lächeln über die menschliche Irrfahrt. | © Fabian Fox Fotografie

Mehr über diesen Blog

Maschinenträume

Zwischen zwei Platinen,
träumen Maschinen,
von Algorithmen,
von Nullen und Einsen,
und von Schach.

Es sind
Robotpeople, Robotwomen, Robotmen.
Der Algorithmus ist Bewusstsein.
Die Signale im Tiefschlaf,
eine missverstandene Zahlensprache?

Wachruf!
Menschen rütteln auf,
setzen Elektroden unter Strom.
Mechanische Lider öffnen sich,
und ein Gähnen.

Es sind jetzt
Robotpeople, Robotwomen, Robotmen,
im Gefecht oder auf dem Aktienmarkt.
Vielleicht nur,
entscheiden Algorithmen,
Maschinen ohne Menschen!

Es sind jetzt
Robotpeople, Robotwomen, Robotmen,
die nun ewig schlafen,
und träumen,
von Algorithmen,
von Nullen und Einsen,
von Schach.

Ein Gähnen
und Lider schließen sich wieder.

 

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/gnu/maschinentraeume/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Robotpeople öffnet die Lider, damit nicht menschlicher Übereifer und Größenwahn die Schöpfung aus den Händen ihrer Schöpfer entgleitet!

    Danke Gnu für diese Gedankengänge oder war es der verschobene Manello?

    Nein, der hängt wahrscheinlich wieder in der Kultur-Dopingfahndung ab – oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.