vonChristian Ihle 21.03.2016

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

The Blood Arm sind eigentlich altgediente Indie-Veteranen aus Los Angeles. 2005 veröffentlichten sie mit ihrer Debütsingle „Do I Have Your Attention?“ einen Hit, der zurecht Erinnerungen an „Last Nite“ der Strokes wach rief – und waren damit vielleicht ein, zwei Jahre zu spät am Start, hatte sich der Trend doch in der Zwischenzeit vom Garagenrock zum Postpunk gewendet.

Vor vier Jahren sind The Blood Arm nun nach Berlin gezogen und auf ihrer neuen Platte „Kick ‚em in the Sunglasses“ wird das erstmals so richtig deutlich: der räudige Hund Berlin beherrscht die Stücke und scheint zu einem regelrechten Kulturschock nach Jahren in der clean living Ästhetik der kalifornischen Sonnenstadt geworden zu sein. Deutlich wird das unter anderem in „Nachtbus 5 A.M.“, aber mehr natürlich noch in „Schönhauser Allee“, einem wunderbar torkelnden Bar-Closing-Song, einer Hymne auf die Abgefucktheit Berliner Nächte, über auf der Straße liegende Weihnachtsbäume, Friseuren in Metzgereien und immer wieder Sex und Drugs und Schnaps in der Schönhauser Allee.


Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.


„I just tripped over
a christmas tree
this ain’t the Sunset Strip
this is Schönhauser Allee!

I’m losing my grip
on reality
this ain’t Hollywood Boulevard,
it’s Schönhauser Allee!“



Bisherige Songs der Woche:
* Falscher Ort, Falsche Zeit – Power Pop & Mod Sounds from Germany, Austria & Switzerland 1980-1990
* Money – A Cocaine Christmas And An Alcoholic’s New Year
* Pet Shop Boys – Pop Kids
* Drangsal – Allan Align
* Josh T Pearson – Sweetheart I Ain’t Your Christ
* Beat Happening – Bewitched
* Fat White Family – Whitest Boy On The Beach
* Die Nerven – Barfuß durch die Scherben gehen
* Fehlfarben – So hatten wir uns das nicht vorgestellt
* The Libertines – Heart Of The Matter
* Fidlar – 40 Oz On Repeat
* Isolation Berlin – Isolation Berlin

(Foto: Joe Dilworth)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2016/03/21/song-der-woche-the-blood-arm-schoenhauser-allee/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.