vonChristian Ihle 25.10.2021

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Bestes Album:

1. Highway 61 Revisited von Bob Dylan

1965 gehört Bob Dylan. Allein dass in meiner Liste gleich fünf Ewigkeitssongs von Dylan aus diesem Jahr stehen (verglichen mit 3 der Beatles und 2 der Stones beispielsweise) und ich hier noch nicht einmal „Like A Rolling Stone“ mit aufgenommen habe. Dass Dylan gleich zwei Alben innerhalb von fünf Monaten veröffentlichte, die jede für sich genommen Platte des Jahres in so gut wie jedem Jahr seit der Erfindung der Gitarre sein könnten. Und dass darüber hinaus auch noch sonst überall in ’65 seine Spuren zu hören sind – von den offiziellen Coversongs (Mr Tambourine der Byrds) zu den inoffziellen (A Public Execution von Mouse & The Trapps), von den nicht zu überhörenden Einflüssen ins Songwriting der Beatles (You’ve Got To Hide Your Love Away) bis Sonny Bono (Laugh At Me).
1965 war Dylan, Dylan war 1965.

2. Bringing It All Back Home von Bob Dylan
3. Here Are The Sonics!!! von The Sonics

Mehr & Weiterlesen:
1966: Die besten Alben des Jahres

Bester Song:

1. Have Love Will Travel von The Sonics

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Gibt es einen größeren Garage-Rock-Song*?
Und dabei ist „Have Love Will Travel“ ja sogar nur ein Cover eines 1959er Songs von Richard Berry. Aber wie die Sonics mit den verzerrtesten Gitarren von 1965 dem Berry-Original jede Doo-Wop-igkeit austreiben und den Song in völliger Übersteuerung in die Welt brüllen, das hat soviel Energie wie 11 Jahre später Johnny Rotten bei „God Save The Queen.
Diese ersten sieben Sekunden, die böse groovende Gitarrenfigur und *dieser* Schrei. Besser kann ein Song nicht beginnen.

2. Subterranean Homesick Blues von Bob Dylan
3. Leader Of The Pack von The Shangri-Las
4. Sinnerman von Nina Simone
5. Mr. Tambourine Man von The Byrds

Mehr & Weiterlesen:
Die Plätze 30-45
Die Plätze 15-29
Die Plätze 1-14

Playlist für 1965:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

(Tracklist hier)

Erfolgreichste Songs des Jahres:

Deutschland:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

1. „Il Silenzio“ – Nini Rosso ist erfolgreichste Single des Jahres, dreieinhalb Monate auf Platz 1 und verkauft 2 Mio Einheiten.
2. „Downtown“ – Petula Clark
3. „Kleine Annabelle“ – Ronny
4. „Wooly Bully“ – Sam the Sham & the Pharaohs
5. „Du bist nicht allein“ – Roy Black

USA:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

1. „Wooly Bully“ von Sam The Sham & The Pharaoes ist erfolgreichste Single des Jahres, verkauft 3 Mio Einheiten, erreicht aber nie Platz 1!
2. „I Can’t Help Myself (Sugar Pie Honey Bunch)“ Four Tops
3. „(I Can’t Get No) Satisfaction“ The Rolling Stones
4. „You Were on My Mind“ We Five
5. „You’ve Lost That Lovin‘ Feelin'“ The Righteous Brothers

UK:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

1. „Tears“ von Ken Dodd ist erfolgreichste Single des Jahres, 5 Wochen auf Platz 1 und verkauft 1 Mio Einheiten.
2. „The Carnival Is Over“ – The Seekers
3. „We Can Work It Out“ / „Day Tripper“ – The Beatles
4. „Help!“ – The Beatles
5. „The Last Time“ – The Rolling Stones

Bester Film:

1. Pierrot le fou (Regie: Jean-Luc Godard)

„Pierrot Le Fou“ (aka „11 Uhr nachts“) ist nach „Bande à part“ wohl mein liebster Film von Jean-Luc Godard.
Nicht mit der wilden Naivität der Außenseiterbande, aber dafür mit dem Beweis, dass Kunstkino (und verdammt noch mal, wieviele Einstellungen in „Pierrot Le Fou“ schreien Kunstkino und wurden in den Folgejahrzehnten kopiert!) auch flott und unterhaltsam, durchgeknallt und liebenswert, spannend und mitreissend sein kann.
Und was für ein Farbenrausch!
Und Anna Karina!
Oh, Anna Karina.

Wie sagt Jean-Paul Belmondos Ferdinand doch so treffend in einer Art Selbstbeschreibung des Films:
„Tender and cruel… real and surreal… shocking and mocking… nocturnal and diurnal…. usual and unusual… handsome as can be.“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

2. Mirage / Die 27. Etage (Regie: Edwards Dmytryk)
3. Repulsion / Ekel (Regie: Roman Polanski)
4. Mord im Fahrpreis inbegriffen (Regie: Costa Gavra)
5. James Bond 007 – Feuerball (Regie: Terence Young)

Mehr & Weiterlesen:
Die besten Film #6-12
Die besten Film #1-5

Erfolgreichste Filme des Jahres:

Deutschland:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

1. James Bond 007 – Feuerball mit 11,25 Mio Besuchern.
2. James Bond 007 – Goldfinger (10,25 Mio Besucher)
3. Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten (7,5 Mio Besucher)
4. Winnetou 3. Teil (4,5 Mio Besucher)
5. Angélique, 2. Teil (4,3 Mio Besucher)

USA:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

1. Sound Of Music mit 163 Mio Dollar Einspiel
2. Doktor Schiwago // $111,7 Mio
3. James Bond 007 – Feuerball // $63,6 Mio
4. Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten // $31,1 Mio
5. That Darn Cat! // $28,0

Oscars & Filmfestivals:
* Oscar Bester Film: My Fair Lady (Regie: George Cukor)
* Oscar Bester fremdsprachiger Film: Gestern, heute und morgen (Regie: Vittorio De Sica)
* Cannes – Goldene Palme: Der gewisse Kniff (Regie: Richard Lester)
* Berlinale – Goldener Bär: Alphaville (Regie: Jean-Luc Godard)
* Venedig – Goldener Löwe: Sandra (Regie: Luchino Visconti)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2021/10/25/1965-alle-alles-beste-filme-beste-alben-beste-songs/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.