https://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/05/unsplash_Das-Sasha.jpg

vonChristian Ihle 13.01.2009

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Wieder einmal ein kleines Inhaltsverzeichnis unserer liebsten Rubrik: Wer von wem wie gedisst wurde. Nachdem wir ja in zwei Folgen auf die schönsten Schmähkritiken verwiesen haben (hier und hier), nun zum Stöbern das komplette Inhaltsverzeichnis der 150 ersten Folgen Schmähkritik:

1. Musiker und Bands:

„Axl Rose – If you’re going to make a comeback after 17 years, make sure you don’t end up looking like a divorced hairless cat making one final desperate attempt to attract a mate by wearing a Mick Hucknall wig.“

1000 Robota
Adam Green
Arcade Fire
Bauhaus
Beatles
Bonaparte
Britney Spears
Carla Bruni
Celine Dion
Coldplay (1)
Coldplay (2)
Axl Rose
Guns’n’Roses (1)
Guns’n’Roses (2)
Guns’n’Roses (3)
Hard-Fi
Herbert Grönemeyer
James Blunt (1)
James Blunt (2)
Kaiser Chiefs
Kettcar
Lafee
Liam Gallagher
Mark Ronson
M.I.A.
Mia. (1)
Mia. (2)
Mika
Navel
No Angels
Paul McCartney (1)
Paul McCartney (2)
Polarkreis 18
Radiohead (1)
Radiohead (2)
Radiohead (3)
Razorlight
Roger Cicero
Rosenstolz
Scouting For Girls
Seal
Sportfreunde Stiller
Sting
The Automatic
The Killers
The Notwist (1)
The Notwist (2)
The Rakes
Thees Uhlmann
Tomte
Travis
Virginia Jetzt!
White Stripes
Wir Sind Helden
Yoko Ono
Die deutsche Musikszene
Die Indieszene

2. Die Musikindustrie:

„Doch verbal wollte keine Pointe von Snoop Dogg zünden; vielleicht auch deshalb, weil keiner so recht den für seine Wortschöpfungen bekannten US-Rapper verstand. Nach und nach jedenfalls verlor der Künstler, der sich gerne als Pimp feiern lässt, an Geschmeidigkeit. Insgesamt war seine Performance so lässig, wie man sich die Geschäftsführer der Bordell-Kette Pascha bei der Steuerprüfung vorstellt.“

Hurricane Festival
MTV European Music Awards
Patrick Wagner (Louisville Records) über die Musikindustrie

3. Sport:

“Den kann nicht mal Gott ausstehen.”

Arminia Bielefeld
Bayern München
Bernd Schuster
Borussia Dortmund
Christoph Daum
Frank Lampard
Günther Netzer
Hertha BSC Berlin
Karl-Heinz Rummenigge
Lothar Matthäus
Mario Gomez
Martin Demichelis
Oliver Bierhoff
Radsportweltverband UCI
Stefan Effenberg
Tim Wiese (Werder Bremen) (1)
Tim Wiese (2)
Torhüter
VFB Stuttgart
Jubelnde Fußballspieler

4. Filme:

„Auch Diesel muss sich diese Frage stellen, wie sonst ließe sich sein Gesichtsausdruck erklären, der sich im Lauf des Films von mies gelaunt über echt mies gelaunt zu unglaublich mies gelaunt verfinstert. Wer dachte, der Preis für die muffigste Leinwand-Persona ginge an Sylvester “Rocky” Stallone oder Bruno “Der Führer” Ganz, wird hier eines Besseren belehrt.
Was dem Diesel der Flunsch, ist der Yeoh das Glotzen. Michelle Yeoh (”Tiger & Dragon”), eine der größten Darstellerinnen des asiatischen Kinos, ist der zweite Aufpasser von Aurora; sie bewältigt diese Aufgabe mit dem mimischen Talent einer Nebelleuchte. Schöner staunen – aber vielleicht ist es auch nur das Entsetzen, in diesen Film geraten zu sein.“

Australia
Babylon A.D.
Batman – The Dark Knight
Control & Joy Division
Das Haus am See
Das Herz ist kein dunkler Wald
Pornorama
Sex And The City
Southland Tales
Star Wars – The Clone Wars
Filmfestival Venedig

5. Schauspieler:

“Keanu Reeves is often low-key in his roles, but in this movie, his piano has no keys at all. He is so solemn, detached and uninvolved he makes Mr. Spock look like Hunter S. Thompson at closing time. When he arrives at a momentous decision, he announces it as if he has been rehearsing to say: ‘Yes, one plus one equals two. Always has, always will.’”

Katja Riemann, Jasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz
Keanu Reeves
Tom Cruise

6. Fernsehen:

„Gibt es intelligentes Leben auf dem Planeten ProSieben? Offenbar nicht, denn mit “Uri Geller Live: Ufos und Aliens” erschloss der Sender ganz neue Dimensionen des Blöd-TV.
Mit sensationell miserablen Quoten feierte ProSieben am Wochenende ein dreistündiges Festival des Extraterrestrischen, eine Show, nach der sich feiern lässt: Hurra, unser Fernsehen ist endlich genauso doof wie das amerikanische.“

Das Fernsehen
Der deutsche Fernsehpreis
Claus Kleber
Das Wunder von Berlin (TV-Film)
Die Brücke von Berlin
Die Lindenstraße
Gülcan
Günther Netzer
Ich weiss, wer gut für dich ist (ARD Show)
Johannes B. Kerner (1)
Johannes B. Kerner (2)
Johannes B. Kerner (3)
Mario Barth (1)
Mario Barth (2)
Mario Barth (3)
Oliver Pocher
Oliver Pocher & Elton
Oliver Pocher & Manuel Andrack
Polylux
Sabine Christiansen
Schmidt & Pocher
Uri Geller (1)
Uri Geller (2)
Urs Meier

„O Programmverantwortliche, beim Apoll und der Pallas Athene, Ihr seid die Wahnsinnigen unserer Zeit!“

7. Politik:

“Nach einer Viertelstunde Sodann pur war klar: Hier saß und sprach, pünktlich zu Loriots 85. Geburtstag (Gratulation!!!), Opa Hoppenstedt. Eine Echtzeit-Hommage an den großen Satiriker.”

Bernd Neumann, Staatsminister
George W. Bush
Kurt Beck & Andrea Ypsilanti
Kurt Beck & Gerhard Schröder
Peter Sodann

8. Medien:

“Zu den beliebten billigen Genres gehört auch die Fernsehkritik — bei „Welt Online” zum Beispiel werden tagtäglich irgendwelche Sendungen vom Vortag nacherzählt, gelegentlich auf einem sprachlichen Niveau, das viele Schülerzeitungen beschämen würde. Jenseits von „Spiegel Online”, das immerhin bewiesen hat, dass es möglich ist, ein ordentliches Boulevardmagazin mit großem Erfolg im Internet zu etablieren, gibt es in Deutschland praktisch noch kein funktionierendes Geschäftsmodell für Qualitätsjournalismus im Internet.”

Alice Schwarzer
Bastian Sick
Dirk Peitz
Intro Magazin (1)
Intro Magazin (2)
Intro Magazin (3)
NME
Oliver Gehrs
Rainald Goetz
Spiegel Online Berichterstattung über Paris Hilton
Ulf Poschardt (1)
Ulf Poschardt (2)
Vanity Fair
Welt Online & Spiegel Online

9. Literatur:

„Day one’s keynote firesider was Paulo Coelho — the favourite author of that girl you met on the first day of university who spent her gap year in Thailand and like totally found herself. “Everyone has something interesting to say,” Coelho said at one point, clearly showing that he’s never had a conversation with one of his fans.“

Benjamin von Stuckrad-Barre
Bernhard Bueb
Bernhard Schlinks Der Vorleser
Christian Kracht
Kathrin Passig & Sascha Lobo
Martin Walser
Paulo Coelho

10. Sonstiges:

„Auch diese Woche haben wir uns wieder redlich bemüht, die Vorgänge in unserem Lieblingsbundesland Hessen (”Wir können alles – außer Politik”) ernst zu nehmen. Ehrlich. Doch dann verkünden die Grünen (7,5% bei der letzten Landtagswahl), es täte Hessen gut, wenn der nächste Ministerpräsident Tarek Al-Wazir hieße. Und der Versuch der Linkspartei, in Flörsheim eine Landesliste aufzustellen, mündet in einer handfesten Rangelei.“

Bundeszentrale für politische Bildung
Düsseldorf
Handyworterkennungssoftware
Hessen
Norbert Blüm & Peter Sodann
Skateboarder

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2009/01/13/150_folgen_schmaehkritik_alle_schmaehkritiken/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.